Ein Weg zur Bewusstseinsfindung

Vater unser

Das "Vater unser"
Das "Vater unser" ist nicht nur ein Vers. Von dem Gebet gehen höhere Schwingungen aus, die uns nicht nur mit Gott verbinden, sondern uns auch Schutz verleihen. Wann immer wir uns angegriffen, verletzt oder verwundbar fühlen, sollten wir dieses Gebet beten - entweder in deutscher Fassung oder in Latein oder gar in der armeeiischen version. Letztere sind sogar noch wirksamer. Es lohnt sich die Worte auszudrucken und zu beten, um eine noch größere Wirkung zu erzielen. Aber letzen Endes hängt die Wirkung natürlich von unserem Glauben und der Verbindung zu Gott ab!

Hier die latainische Fassung des "Vater unser" ohne Doxologie

Pater noster, qui es in caelis:
sanctificetur Nomen Tuum;
adveniat Regnum Tuum;
fiat voluntas Tua,
sicut in caelo, et in terra.
Panem nostrum cotidianum da nobis hodie;
et dimitte nobis debita nostra,
Sicut et nos dimittimus debitoribus nostris;
et ne nos inducas in tentationem;
sed libera nos a Malo.
Amen.

Die armeeiische Fassung des "Vater unser"

Awinu schäbaschamajim, jitkadasch schemcha.
tawo malchutcha, je-assäh rezoncha kemo baschamajim, ken ba-aräz.
Ät lächäm chukenu ten lanu hajom.
Uselach lanu et chowotenu, ke-aschär salachnu gam anachnu lechajawenu.
We-al tewienu lijde nissajon, ki im chalzenu min hara.
Ki lecha hamamlacha wehagewurah wehatifärät leolme olamim.
Amen

Aktuelle deutsche Fassung des "Vater unser"

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen

Ich selber habe die deutsche Version des Vater unser immer gebetet, wenn es mir psychisch ganz schlecht ging. Und die Wirkung hat das Gebet nicht verfehlt. Es half mir tatsächlich in einer schlimmen Depression. Die negativen Gedanken, die mich zur damaligen Zeit fasst innerlich aufgefressen haben, sind fast wie weggeblasen. Wenn sie noch mal auftauchen, so fange ich einfach an das Gebet zu beten. Und es geht mir besser.

Lesen Sie hier weiter ....

  • Denke ich an meinen Religionsunterricht zurück, so kann ich mich kaum an die verschiedensten Lektionen erinnern. Eins ist mir jedoch bis heute im Kopf geblieben – und zwar, dass wir alle Kinder Gottes sind! Denn immerhin beten wir "Vater unser...".

  • Der Psalm 23 soll ein ganz besonderer Psalm aus dem Buch der Psalmen sein. Er wird auch als Hirtenpsalm bezeichnet, da er von Gott handelt, der unser guter Hirte ist, der uns durch unser Leben begleitet. Auch in der christlichen Überlieferung spielt dieser Psalm eine essentielle Rolle. Jesus Christus selbst bezeichnete sich als der gute Hirte.