Ein Weg zur Bewusstseinsfindung

Gott suchen

Es ist schon anstrengend für jemanden, der ständig auf der Suche ist - auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, dem höheren Selbst und vor allem auf der Suche nach Gott ist. In kleinen Augenblicken der Wachsamkeit, sind wir Gott doch viel näher, als wir meinen. Versuchen Sie es doch mal selbst. Ich möchte hier keine lange Ausführung schreiben nur eine kurze Anleitung, Kontakt mit sich selbst aufzunehmen, und die Barriere, die Sie von Ihrem göttlichen Selbst trennt – und somit von Gott trennt, aufzuheben.

Kleine Aufmerksamkeitsübung
Lehnen Sie sich zurück, atmen Sie tief durch und versuchen Sie sich zu sammeln. Führen Sie die Aufmerksamkeit in Ihre Mitte – diese sitzt gewöhnlich im Unterbauch. Atmen Sie dort hin und überlassen Sie sich Ihren Gefühlen. Schalten Sie den Kopf aus. Wenn Sie eine große Sehnsucht nach Gott verspüren, können Sie zur Hilfe noch eine Visualisierung vornehmen. Diese soll jedoch nur eine Hilfe sein – und soll Sie nicht in Traumwelten führen. Visualisieren Sie sich Gott so, wie Sie ihn sich vorstellen. (Ich selber stelle mir eine enorme Licht/Engergiequelle vor von unermesslicher Leuchtkraft.) Begeben Sie sich gedanklich zu Gott, umarmen ihn eventuell oder sagen Sie ihm, was sie ihm schon immer sagen möchten. Fühlen Sie sich Gott ganz nah oder werden Sie sogar eins mit Gott in diesem Augenblick. Werden Sie sich anschließend bewusst, dass Gott schon immer bei Ihnen war oder ist. Und Sie im Prinzip nie von ihm getrennt waren. Behalten Sie dieses Gefühl für eine Weile in Ihrem Herzen. Je länger Sie es bei sich haben, desto verbundener wird das Bewusstsein über die Verbindung zu Gott.

Fazit
Im Prinzip war es schon immer so, dass wir nie von Gott getrennt waren. Nur unser Bewusstsein trennt uns von Gott. Und irgendwann fangen wir an, uns zu fragen, warum wir so allein sind. Dabei sind wir nie allein – nur unsere Gedanken oder unser Bewusstsein trennt uns von Gott. Jeder Gedanke, jede Tätigkeit, die wir in Abwesenheit von Gott durchführen trennt uns von Gott. Hingegen verbindet jeder Gedanke an Gott uns selber mit Gott. Versuchen Sie es selber. Vermeiden Sie im Alltag trennende Gedanken, Gedanken an andere Menschen, die womöglich niederen Ursprungs sind. Bleiben Sie in Ihren Bestrebungen konsequent und fühlen Sie sich ständig eins mit Gott oder mit Gott verbunden.

Lesen Sie hier weiter ....