Ein Weg zum geistigen Erwachen

Gedankenkraft

Ähnlich der Quantenphysik und den Versuchen die Photonen zu beobachten verhält es sich auch mit den Gedanken im Kopf und unserer Gedankenkraft. Es klingt irgendwie absurd, aber auch unsere Denkvorgänge und die Gedankenkraft wirken auf unser Leben. Denn im Kopf gibt es bestimmte Bereiche die denken und solche, die Gefühle empfinden, diese werden wiederum von einem Betrachter-Teil im Gehirn beobachtet – ähnlich des bekannten Experimentes mit der Schachtel und einem Photon. Dieser Beobachter-Teil in unserem Kopf verhält sich ähnlich der Quantenphysik. Komisch bei der Gedankeknkraft ist nur, dass bevor wir Gedanken haben und diese denken, diese schon vorher gemessen werden können – d.h. bevor wir überhaupt von einem Gedanken wissen, ist er bereits irgendwo im Kopf vorhanden! Bei der Gedankenkraft spielt es keine Rolle, ob die Gedanken unserem eigenen Denken entspringen oder uns durch Hypnose etc. suggeriert werden. In beiden Fällen nimmt der Betrachter in unserem Kopf die Gedanken als seine an und ist sich seiner Gedankenkraft mehr oder weniger bewusst. Und das wichtige an den Gedanken und der Gedankenkraft ist hierbei, dass Menschen mit ähnlichen Gedanken sich zueinander angezogen fühlen und disharmonisch denkende Menschen unbewusst eine Abneigung gegenüber der anderen Person verspüren. Unser Denken und die Gedankenkraft beeinflußt somit unbewusst andere – und das sollte uns allen zu denken geben. Denn mit der Gedankenkraft sind wir somit, was wir denken. Anders wiederum wurde Probanden eine Aufgabe gestellt mit der Annahme, dass ein bestimmtes Ergebnis bei diesem Test zu beweisen ist. Erstaunlich war, dass die Probanden durch ihr denken, dass etwas wahr ist und nur bewiesen werden muss, immer so gemessen haben, dass sie letztendlich die Annahme beweisen konnten. Selbst dritte Personen, die nur als Helfer des Experimentes waren und von der Annahme nichts wussten, konnten die Test-Annahme bestätigen. Das ist bewiesene Gedankenkraft!

Wichtig zu wissen ist hieraus: die eigenen Gedanken sollten stets von uns selbst in Frage gestellt werden – will ich das denken oder gar fühlen? Kontrollieren Sie Ihre eigene Gedankenkraft! Liebe den ungewollten Gedanken und lasse in vorbeiziehen – versuche aber auch alles noch mal vom Herzen her zu überdenken, so dass deine Gedankenqualität nach und nach verbessert wird und die Gedankenkraft effizient eingesetzt wird.

Unsere Gedanken beeinflussen nachhaltig unsere Gefühle und anderes rum. Denken wir Schlechtes, so sagen wir eventuell schlechtes und fühlen uns auch schlechter. Das wiederum hat eindeutige Auswirkungen auf unsere psychische und physische Gesundheit oder unser Wohlbefinden. Positives oder gutes Denken wiederum bewirkt ein gutes Wohlbefinden und stärkt die Gesundheit. Lassen Sie die Gedankenkraft für Sie wirken!

Gedanken wirken unbewusst auf andere! Achten Sie daher selber darauf, wie Sie andere wahrnehmen wollen. Negative Gedanken verursachen bei anderen Menschen aber auch Tieren Unbehagen oder einfach einen Störfaktor. Besonders wenn anders denkende aufeinander kommen. Das bedeutet, wenn Sie positiv denkende Menschen anziehen möchten, müssen Sie sich selber positiv stimmen – und anders rum. Machen Sie Gedankenkraft zu einem Instrument Menschen kennen zu lernen!

An dieser Stelle möchte ich noch auf unbewusste Beeinflussung durch Gedankenkraft eingehen. Denn mit unseren Gedanken bewirken wir bei einem anderen eine bestimmte Reaktion – und dieses Unterfangen machen sich einige Menschen zum Hobby und versuchen andere zu beeinflussen. Oftmals merkt man überhaupt nicht, dass man von außen her sozusagen manipuliert wird, und denkt sogar, dass die eigenen Gedanken von einem selber kämen – wobei sie von außen suggeriert werden. Der direkte oder gar aufdringliche Blickkontakt eines Fremden könnte ein Zeichen dafür sein, dass jemand seinen Willen auf einen anderen übertragen möchte. Wobei es auch hier mehrere Methoden der Gedankenkraft und Gedankenübertragung gibt.

Gedankenkraft kann jedoch noch mehr! Denn Gedanken beeinflussen auch unser eigenes Unterbewusstes. Wird ein Gedanke mehrmals täglich wiederholt, so speichert er sich im Unterbewussten. Und Sie sollten wissen, dass Ihr Unterbewusstes mehr kann und weiß, als Sie denken! Denn das Unterbewusste steuert die bewussten Gedanken, Handlungen aber auch Bewegungen. Das Unterbewusste hat einen gewissen Lebensplan, den es immer versucht zu erfüllen – egal unter welchen Umständen. So könnte es auch sein, dass man trotz bewusstem Kinderwunsch keinen Nachwuchs erwarten kann, wenn es nicht nach Plan des Unterbewusstsein geschieht. Achten Sie daher stets Ihren unterbewussten Teil, denn er ist Teil von Ihnen und lenkt immer in Ihr Leben ein. Versuchen Sie in Gedanken durch Gedankenkraft ihrem Unterbewussten Ihre Wünsche mitzuteilen – egal ob in Bildern oder in Worten. Irgendwann werden diese Teil Ihres Unterbewussten.

Lesen Sie hier weiter ....

  • Auf das Manifestieren schwören viele Esoteriker. Viele Menschen reden und lesen vom Manifestieren und heben das Manifestieren zu etwas Übersinnlichem. Aber das Manifestieren ist absolut nichts Übersinnliches. Jeder – egal ob es ihm bewusst ist oder nicht manifestiert auf bestimmte Art und Weise. Denn das Manifestieren ist nicht anderes als pure Gedankenkraft.

  • Der Begriff „Gedankenkontrolle“ hat einen komischen Beigeschmack. Insbesondere darum, weil es hier um die Überwachung an sich selber geht. Dennoch ist diese Arbeit an einem selber nicht zu verachten. Denn Gedanken und Wünsche schaffen unsere Wirklichkeit. Gedanken bilden sich zu sogenannten Elementalen, die unsere Aura umgeben und beeinflussen.

  • Das 3. hermische Gesetz besagt, dass alles schwingt und nichts im Stillstand ist. Egal ob Materielles oder Geistiges, alles schwingt. Gedanken, Gefühle, Emotionen wie auch Worte schwingen! Und jede dieser Aktivitäten schwingt in unterschiedlichem Ausmaß.