Ein Weg zum geistigen Erwachen

Fremdenergien ableiten

Fremdenergien sind Energien, die man sich selber entweder bewusst oder unbewusst in die eigene Aura gezogen hat. Manchmal passiert es ungewollt, dass Fremdenergien angezogen werden. Das ist immer dann der Fall wenn wir Löcher in der Aura mit uns herum tragen. Löcher können entstehen wenn wir krank oder unter Drogeneinfluss sind. Fremdenergien bewirken eine Schwächung und können uns unter Umständen im Handeln und Denken beeinflussen. Denn in dem Fall schwingen die Fremdenergien immer mit! Befindet man sich beispielsweise in einem Moment des Glückes oder der Freude, so können negative Fremdenergien und ein schlechtes Gewissen oder die Schattenseiten dieses Momentes aufzeigen.

Vor der Arbeit sollten Sie in jedem Fall einen Lichtkegel oder eine Lichtsäule über sich vorstellen. Anschließend haben Sie zwei Möglichkeit Fremdenerigen zu entfernen. Fremdenergien können durch die bedienungslose Liebe aufgelöst werden. Dazu versetzt man sich gedanklich in Resonanz mit der bedingungslosen Liebe im Herz-Chakra und liebt die eigenen ungeliebten Eigenschaften und deren Ursachen bedingungslos. Die Hände werden dabei gefaltet. Es gibt jedoch noch eine andere Möglichkeit, die allgemeiner funktioniert. Dazu können Sie sich in der Meditation ein lila Feuer vorstellen, welches direkt vor Ihnen lodert. Die Hände richten sie gegen Himmel, da in Gedanken die Fremdenergien aus den Händen ins lila Feuer/Flamme entweichen sollen. Nun stellen Sie sich Ihren Vater vor, der in der Flamme steht, oder setzen Sie den Namen Vater in die Flamme. Dann sagen Sie sich in Gedanken: ich sende alle nicht mehr benötigten Gedanken, Gefühle und Energien in die lila Flamme. Das wiederholen Sie mehre Male. Anschließend machen Sie das Prozedere für die Mutter, für alles Männliche und für alles Weibliche. Es schadet auch nicht noch mal eine bestimmte Person in die Flamme zu setzen oder sich selber. Sind Sie damit fertig, dann sollten Sie ihre Aura und Ihren Körper mit Licht aus dem Lichtkegel über sich befüllen, damit sich die leer gewordenen Lücken in der Aura und dem Körper wieder füllen. Anschließend streichen Sie die Aura mit den Händen wieder zu. Ich selber stelle mir die Aura undurchdringbar vor.

Lesen Sie hier weiter ....

  • Die violette Flamme ist in der Esoterik ein sehr mächtiges Instrument und unbenötigte Energien abzugeben und in lichtvolle Energie zu transformieren. Ungeachtet dessen, ob es sich um positive oder negative Engerien handelt, Energien aus früheren Inkarnationen, oder aus diesem Leben, ist die violette Flamme in der Lage diese komplett auf zu lösen. Bekannt ist, dass die violette Flamme das Vermächtnis des Grafen Saint Germain. Wer an sich selber arbeiten möchte, um alte Muster, Gefühle, Raster etc. aufzuarbeiten, sollte sich mit der violetten Flamme auseinander setzen.

  • Wer gerne mit Energien arbeitet, wird irgendwann auch mal über die türkise Flamme stolpern. Weniger bekannt als die violette Flamme ist die türkise Flamme. Aber dennoch kann man mit ihr wunderbar arbeiten. Die türkise Flamme steht für das Delphin -Bewusstsein, welches im untergegangenem Atlantis gelebt wurde. Zudem dient die türkise Flamme als Werkzeug, um seelische Verkrustungen zu lösen.

  • Die Chakra-Meditation ist ein wundervolles Instrument um sich selber energetisch aufzuladen. Frust, Ärger, Stress oder Wut im Alltag sind sehr energieraubend und können durch die Chakra-Meditation wieder abgebaut werden. Daher ist es wichtig sich nicht nur vor diesen negativen Gedanken und Gefühlen zu schützen, sondern auch wieder Energie durch die Chakra-Meditation zu tanken. Denn auch die Gedanken, Gefühle und Worte anderer können uns zu schaffen machen und uns unsere Energie rauben. Besonders, wenn man am Tag mit vielen Menschen in Kontakt kommt, wie in der U-Bahn oder im Bus, in der Arbeit, beim Einkaufen etc. ist man verschiedenen Energien ausgeliefert. In diesem Fall sollte man nicht nur die Chakren und die Aura von Fremdenerien reinigen, sondern auch die Aura wieder durch die Chakra-Meditation energetisch auffüllen.