Ein Weg zur Bewusstseinsfindung

Arten der Engel

Geschichtlicher Rückblick
Bereits seit Jahrtausenden beschäftigt sich die Menschheit mit Engeln. Die ersten Engelsdarstellungen führen bis 2250 v. Chr. nach Mesopotamien. Anschließend 1500 v. Chr. weiter nach Ägypten und ca. 600 v.Chr. über die Griechen und einige Jahrhunderte später schließlich in das Christentum.

EngelWas sind Engel?
Engel sind in allen Religionen Sinnbilder für Schutz, sie tragen göttliches Licht dorthin, wohin es benötigt wird. Engel werden auch mitunter als „Himmelsbote" oder „Söhne des Himmels" bezeichnet. Der Begriff Engel leitet sich von dem grieschichen Wort „angelos" = Botschafter, Bote ab. Obwohl aus Sicht der Wissenschaftler Engel Fabelwesen aus der jüdischen, christlichen und islamischen Mythologie sind, kommen jedoch in allen heiligen Schriften der drei Religionen Engelserscheinungen und das Wirken der Engel mehrmals vor.

Unterscheidung der Engel
Engel werden in unterschiedliche Gruppen und Ränge eingeteilt - das ist von Religion zu Religion unterschiedlich. Pseudo Dyonisius Areopagit, der sich auf die Bibel beruft, teilt folgende Arten ein: Seraphim, Cherubim, Elohim, Erzengel, Thronoi, Herrschaften, Fürstentümer. Schlägt man in der Bibel die entsprechenden Stellen nach, so erfüllen Engel Aufgaben und sind demzufolge: Beschützer, Retter und Befreier, gebieten Einhalt, Verkünden, sind Beistand der Propheten und Vollstrecker des göttlichen Strafgerichts.

Beziehungen zu Engeln
Die Bibel und auch die heiligen Schriften anderer Religionen belegen an vielen Stellen die Existenz von Engeln. Vielen Menschen beziehen ihren Glauben an Engel jedoch aus ganz persönlichen Erfahrungswerten. Manches mal hat schon das Verschenken eines symbolischen Schutzengels, als Amulett oder Schlüsselanhänger, sowohl für den Schenkenden, wie auch für den zu Beschenkenden eine „beruhigende himmlische" Wirkung. Und all die Menschen, die ihre ganz persönliche Erfahrung mit einem Engel gemacht haben, benötigen keine wissenschaftliche Erkenntnisse oder Bezeugungen anderer. Sie werden das „wohltuende Licht" nicht vergessen.

Lesen Sie hier weiter ....

  • Welche Engel gibt es?
    An dieser Stelle möchte ich unseren ganz besonderen Lichtwesen – den Engeln - einen Abschnitt widmen. Denn Engel begleiten nicht nur unseren Weg, sie schützen und leiten uns während wir schlafen oder wachen. Engel ist jedoch nicht gleich Engel. Es gibt Schutzengel – das sind unsere ganz persönlichen Engel. Daneben finden wir jedoch auch Engel Gottes sowie Erzengel, die in das Weltgeschehen nach den Vorgaben Gottes eingreifen. Man sagt Engel hätten eine bestimmte Engelhierarchie. Und jede Hierachie fungiert in ihrem Aufgabengebiet. Außerdem gibt es jedoch auch gefallene Engel, die sich von Gott abgewendet und der dunklen Seite angeschlossen hätten.

  • Wie auch auf der Erde, bestehen in der Welt der Engel Hierarchien, denn nur so wird es möglich, dass jeder Engel eine eigene Aufgabe übernehmen kann. Grundlegend können drei Hierarchien „Drei Himmel" unterschieden werden, welche auch wiederum verschiedene Untergruppen beinhalten.

  • Sie sind für uns leider nicht sichtbar, deshalb ist es oft schwer an sie zu glauben. Dennoch sind sie ständig bei uns und darauf können wir uns verlassen. Bestimmt ist man in manchen Situationen voller Zweifel und fragt sich, warum einen dies oder jenes wieder passiert ist und uns anscheinend kein Engel geholfen hat, aber das Leben ist da um zu lernen, sicherlich werden wir nicht von allem behütet, jedoch ist uns bestimmt schon einiges widerfahren, das dann doch noch gut ausging.

    Vielleicht wollten wir irgendwo hinfahren und haben es uns anders überlegt und später erfuhren wir im Radio, das ein schwerer Unfall passiert ist, in dem wir mittendrin gewesen wären. Das ist die göttliche Führung, die göttliche Eingebung etwas anders zu machen. Nichts im Leben ist Zufall, alles im Leben geschieht, um etwas daraus zu lernen.